Messe "made in bremen" verschoben auf das Wochenende des 6./7. Juni 2020!

 

Eigentlich wollte ich in einer dritten Folge der Informationen  zur 'Made in Bremen 2020"  über deren Workshop-Area und meine Teilnahme daran berichten.  Aber das verschiebe ich jetzt auf einen späteren Termin!

 

Denn:

 

Wegen der Präventionsmaßnahmen, das Coronavirus in Deutschland möglichst  nicht weiter zu verbreiten, werden seit dieser Woche immer mehr öffentliche Veranstaltungen abgesagt oder verschoben! Jetzt ist auch die für das Wochenende des 21./22. März 2020 geplante Messe "made in bremen" davon betroffen!

 

Im folgenden übernehme ich  einen Text der Veranstalter, die die teilnehmenden Manufakturen heute nachmittag mit folgender Eilmeldung  informierten:

 

"Heute haben die Gesundheit-Senatorin und der Innen- Senator bekannt gegeben, dass alle Veranstaltungen ab 1000 Personen bis zum 26. März verboten sind.
Veranstaltungen, die kleiner sind, müssen besondere Maßnahmen ergreifen, wie unter anderem auch Listen mit Namen führen, von Besuchern usw.
Ungefähr das, woran auch die Leipziger Buchmesse kapituliert hat.

 

Wir von Made in Bremen hatten da eine andere Entscheidung erwartet. Diesem Druck, sowohl moralisch (darauf wird auch seitens der Politik spekuliert), als auch organisatorisch können wir uns nun nicht mehr entgegenstellen.

 

Wir möchten gerne eine sehr schöne Made in Bremen Veranstaltung machen, an der alle Freude haben und zu der viele Besucher kommen.
Das ist jetzt, mit so einer Ansage seitens der Behörde, nicht mehr möglich

 

Wir haben beschlossen die Made in Bremen auf Juni zu verschieben.

 

Sie soll am 6. und 7. Juni genauso stattfinden. Alles bleibt wie es ist.

 

Alle Stände können ihre Plätze behalten!
Wir möchten alle bitten dabeizubleiben und mit uns in den Juni zu ziehen. Den Juni haben wir gewählt, weil es der erste Monat ohne Feiertage und Ferien und so weiter ist. Und weil dann hoffentlich einschätzbar ist, wie Corona sich weiterentwickelt. Das wäre bei einer kurzen Verschiebung nicht gegeben und da die Behörden in erster Linie von Tag zu Tag agieren, können wir das niemandem der mit uns arbeitet und auch keinem Aussteller zumuten.
Uns selbst übrigens auch nicht. 🙂

 

Bitte teilt uns mit, ob Ihr dabei sein wollt und ob ihr damit einverstanden seid.
Wer nicht kann, bitte unbedingt Bescheid geben.

 

Wir hoffen auf  Euer Verständnis und auf eine fulminante Made in Bremen im
Juni!“

 

Auf der Website  www.madeinbremen2020.de  ist diese neueste Entwicklung jetzt auch für Besucher nachzulesen und wahrscheinlich werden dort in den nächsten Tagen auch weitere neue Informationen zu finden sein!